Wenn man das Schreiben und Lesen von Büchern als ein Gespräch von Geistern über Jahrtausende hinweg betrachtet, in dessen Verlauf Bücher aufeinander reagieren, antworten, einander kritisieren oder zustimmen, dann gibt es drei Arten, wie man dieses intellektuelle Gespräch auffassen kann:

1. Das Dowager-Countess-Modell

Von Lady Violet Crawley, der Dowager Countess in „Downton Abbey“, ist der Spruch überliefert:
„All life is is a series of problems which we must try and solve, first one and then the next, until at last we die.“
So kann man auch das Gespräch der Bücher der Literaturgeschichte betrachten: als fortwährendes Problemlösen, bis dann alles zu Ende ist – ein Ende allerdings, das sich nicht sonderlich vom Anfang unterscheidet.

2. Das Tristram-Shandy-Modell

In Lawrence Sternes Roman fragt sich der Geistliche Dr. Homenas: „Shall we forever make new books, as apothecaries make new mixtures, by pouring only out of one vessel into another? Are we forever to be twisting an untwisting the same rope?“
Hier ist das Büchermachen kein Problemlösen, sondern beinahe pure Beschäftigungstherapie oder Arbeitsbeschaffungsmaßnahme. Eigentlich schreiben wir alle seit 3000 Jahren immer nur an ein und demselben Buch; jeder schreibt es auf seine Weise um – twisting and untwisting the same rope.

3. Das Höhlengleichnis-Modell

In Platons „Politeia“ heißt es: „Und wenn er nun an das Licht kommt und die Augen voll Strahlen hat, wird er nicht das Geringste sehen können von dem, was ihm nun für das Wahre gegeben wird. Gewöhnung wird er nötig haben, um das Obere zu sehen. Und hierauf würde er was am Himmel ist und in das Mond- und Sternenlicht sehen. Zuletzt aber wird er auch die Sonne selbst anzusehen und zu betrachten imstande sein.“
Hier wird die Geistesgeschichte als Aufstieg begriffen: von der Unterwelt in die echte Welt, von der Dunkelheit ins Licht, vom Unwissen in die Erkenntnis. Jedes Buch entfesselt uns aus unserer Unmündigkeit, jedes Buch trägt uns einen Schritt höher auf unserem beschwerlichen Weg aus der Höhle hinaus.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s