Die Auswirkungen der coronabedingten Kontaktbeschränkungen auf das alltägliche Leben und Sinn und Zweck der lnfektionsschutzregeln. Ein Gesinnungsaufsatz. (1)

Das Amtsgericht Braunschweig ordnete am 12. 1. 2021 an, dass ein 17-jähriges Mädchen, das seine Maske im öffentlich Raum abgesetzt hatte und das dafür verhängte Bußgeld nicht zahlen konnte / wollte, einen drei DIN A4-Seiten langen, handgeschriebenen Aufsatz zum Thema ,,Die Auswirkungen der coronabedingten Kontaktbeschränkungen auf das alltägliche Leben und Sinn und Zweck der lnfektionsschutzregeln“ schreiben solle. (Zum Hintergrund hier). Daraufhin verfassten viele Menschen ihre eigene Version eines solchen Gesinnungsaufsatzes. Ich veröffentliche ihre Texte hier in loser Folge.

Sehr geehrte Richter,

es ist nicht meine Aufgabe als 17jährige Schülerin, Ihre Hausaufgaben zu machen.

Sie, die Richter in unserem Land, sind verpflichtet diese Verhältnismäßigkeiten an Hand von belegbaren Fakten zu überprüfen und dann zu urteilen.

Ein Richter aus Weimar, hat es getan und ich denke, was der Eine kann, können Sie auch.

Das ich die Maske kurzzeitig abgesetzt habe, bitte ich Sie zum besseren Verständnis eine praktischen Versuch zu unternehmen. Ich muss meine Maske von 7-15 Uhr tragen (Haltestellen, Bus, Schule und öffentlichen Wegen) das sind 8 Stunden, bitte tun Sie das auch einmal ununterbrochen um eine Vorstellung zubekommen, was dieses bedeutet.

Heike Frenzel

Ein Gedanke zu “Die Auswirkungen der coronabedingten Kontaktbeschränkungen auf das alltägliche Leben und Sinn und Zweck der lnfektionsschutzregeln. Ein Gesinnungsaufsatz. (1)

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s