Wo zieht es dich hin?

Alvin Toffler: Future Shock https://amzn.to/2ZGMdUh

Naomi Klein: Die Schock-Strategie https://www.buchhandlung-lorenzen.de/…

Ein Kommentar

  1. Hallo Gunnar,
    ich höre Dir schon ne ganze Weile (seit ca. 3/4 Monaten?) zu und mag Deine Schwubblerei. Die Idee eines Rückzugsort habe ich schon lange. Dachte es mir wie so ne Art „Kloster“ in dem jeder seine eigene „Zelle“ hat in die mensch sich nach Bedarf zurückziehen kann. Es müsste jedoch zeitliche und örtliche, öffentliche (Salon, Bibliothek, Garten, Küche, Musik – und andere – ) Begegnungsräume gibt, die niedrigschwellig sein sollen . . . und vieles mehr (über das ich schon in Bezug auf gutes, gelingendes Leben und Gemeinschaft nachgedacht habe). Kann ich dabei sein? Was brauche ich dazu? Gibt es Kriterien für die für die Teilhabe am Sein im Refugium?
    Mutter, Lebenskünstlerin mit Tochter (25) mit Downsyndrom, die mit am Start wäre . . .
    liebe Grüße aus Berlin und der Altmark.

    Gefällt 1 Person

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s