Man sieht von jedem das wahre Gesicht – Louisa W. im Gespräch [Wie geht es dir damit?, Folge 11]

In Folge 11 meiner Reihe „Wie geht es dir damit?“ spreche ich mit Luisa – einer jungen Pianistin im Masterstudium. Sie erzählt mir von ihrem Arbeitsalltag zu Pandemiezeiten, von abgesagten Aufführungen, leeren Konzertsälen, von wegbrechenden Aufträgen. Nun ist sie meist allein mit ihrem Klavier. Dort sitzt sie dann und denkt: „Wo soll das hinführen? Das hat doch alles keine Zukunft. Was mache ich nur mit meinem Beruf?“ Wie unzählige junge Menschen fühlt sich Luisa als Musikerin in der Schwebe hängen gelassen – nicht von einer strahlenden Zukunft träumend, sondern von ungewissen Aussichten, Motivationslosigkeit und existentiellen Fragen geplagt. Luisa ist enttäuscht von ihren Kommilitonen, dem Meinungsklima und der Debattenkultur. Doch noch hat sie Hoffnung. Sie hofft auf den Sommer und die Chance neuer, ehrlicherer Freundschaften.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s