Wie konnte es nur soweit kommen?

Ausschreibung

Essay-Wettbewerb von KaiserTV

Wir suchen philosophische Essays, die sich mit den gesellschaftlichen Entwicklungen der Vergangenheit auseinandersetzen, die uns in die derzeitige Situation gebracht haben. Die Grundfrage lautet: „Wie konnte es nur soweit kommen?“ Welche Vorgänge und Phänomene in den einzelnen Gesellschaftsbereichen wie Medien, Wirtschaft, Politik, Wissenschaft, Technologie, Medizin, Mentalität, Bildung etc. haben dazu beigetragen, dass sich die Situation auf diese Weise entwickelt hat? Welche vorherrschenden Ideen und Ideologien, kulturellen Einstellungen und Weltanschauungen machen das Handeln der Politik und die Reaktion der Gesellschaft verstehbarer?

Der Essay sollte eine Länge von maximal 7200 Zeichen (inklusive Leerzeichen) haben.

Einsendeschluss ist der 31. März 2021.

Die besten Texte werden auf dem Blog und auf YouTube veröffentlicht.

  • Der Verfasser des mit dem ersten Platz prämierten Textes gewinnt ein einwöchiges Seminar im REFUGIUM (7 Übernachtungen im Doppelzimmer HP, im Wert von 1250 €).
  • Der zweite Platz gewinnt 500 €.
  • Der dritte Platz gewinnt 250 €. 

Über die Prämierung entscheidet eine internationale Jury aus arbeitslosen Studenten und mir. 

Eure Texte könnt ihr im PDF-Format senden an texte@gunnarkaiser.de

2 Kommentare

  1. Ich wünsche mir Essays weniger darüber, wie es zu allem kam, als vielmehr darüber, wie wir aus all dem nachhaltig herausfinden. Das eine ist der Versuch, Dunkelheit zu analysieren. Was wir brauchen, ist, um im Bild zu bleiben, ein klares Bild vom Licht.

    Gefällt mir

    1. Es genügt, die Wahrheiten zu akzeptieren und das eigene Leben umzugestalten. Gegen die Änderungen, die ein einzelner Mensch unternimmt, ist das System machtlos. Es kann immer nur Gruppen angreifen und ausrotten.

      Die meisten Menschen sind Mitläufer und Duckmäuser. Die Themen, die eine solche Generation hervorgebrachten, reichen unterschiedlich lang in die Vergangenheit zurück:
      1945 Umerziehung
      1848 Demokratie
      1517 Reformation
      325 Konzil zu Nicäa
      753 v.u.Z. Römisches Reich

      Weder Leistungen noch Talente waren in der DDR ausschlaggebend, sondern die SED-Zugehörigkeit und die Unauffälligkeit gegenüber den Stasi-Spitzeln. Weder Leistungen noch Talente sind in der BRD ausschlaggebend, sondern linkes Denken und politische Korrektheit. Aufgabe: Erkenne Unterschiede und ermittele Vor- und Nachteile! Schlussfolgerung: Jedes System hat Lücken. Es kommt darauf an, diese zu finden und zu nutzen.
      https://www.dz-g.ru/search/node?keys=Lücken

      Heute haben Satanisten, Jesuiten und Freimaurer Mitteleuropa fest im Griff. Die ursprünglichen Kulturen sind nur noch Folklore, haben nur für kleine Minderheiten eine Bedeutung. Man glaubt sämtliche Geschichtslügen und Wissenschaftslügen, die von römischen Soldaten und von Kuttenträgern aller Art durchgesetzt wurden. Die Teufel sind mitten unter uns und gestalten die Hölle auf Erden.

      Immanuel Kant in 1784: „Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!“
      Wer hat noch Mut?
      Wer hat noch Verstand?

      Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s