Branchenverzeichnis ANIMAP gegen „drohende Impfapartheid“

Es dürfte ein kleiner Hoffnungsschimmer sein für all jene, die keine Corona-Impfung wünschen – sei es aus gesundheitlichen Bedenken, persönlicher Überzeugung oder beidem: Auf dem Internet-Portal animap.info können sich Firmen und Unternehmer eintragen, die sich der drohenden Zweiklassen-Gesellschaft verweigern und sich klar gegen Impf- und Testnachweise positionieren.

Das schweizerische Projekt „ANIMAP“ ist ein Branchen- und Produkteverzeichnis, das sich an Unternehmen aller Branchen richtet, „welche in Bezug auf die Covid-19-Impfung niemanden ausgrenzen, sondern allen Menschen freien Zugang zu ihren Produkten und Dienstleistungen gewähren“ wollen. Ergo verzichten sie bei ihren Kunden ausdrücklich auf das Vorweisen entsprechender Gesundheitsdokumente.

Die Begründung: „Als Folge von Corona und dem politischen Umgang mit diesem Virus bilden sich in der Bevölkerung immer tiefer werdende Gräben.“ Mit dem geplanten Impfpass, so die Bedenken, würden in naher Zukunft all jene Menschen benachteiligt und ausgegrenzt, welche sich nicht impfen lassen wollen. „Die Antwort auf diese drohende Impfapartheid lautet ANIMAP.“

Für den Verbraucher entsteht damit ein übersichtliches Verzeichnis, das allein für Deutschland bereits mehr als 5700 Einträge hat. Ebenso gibt es die Website für Österreich (animap.at) und die Schweiz (animap.ch).

2 Gedanken zu “Branchenverzeichnis ANIMAP gegen „drohende Impfapartheid“

  1. Hallo Herr Kaiser,

    diesen Brief haben wir heute von der Schule unserer Kinder erhalten. Können wir dagegen vorgehen? Haben Sie evtl. eine Kontaktperson, welche uns beratend unterstützen kann gegen dieses „freiwillige Angebot“ vorzugehen. Wir sind ratlos darüber, welche Ausmaße das alles noch annehmen wird.

    Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte der Schüler:innen des Humboldt-Gymnasiums, wie Sie der Presse bereits entnehmen konnten, bemüht sich der Ministerpräsident des Landes NRW Herr Laschet um Impfung der Schüler:inne ab 12 Jahren noch vor den Sommerferien. Durch die Initiative der „Südstadt-Kinderärzte“ könnten wir als Modellschule an einer Impfaktion, bei Freigabe des Vakzins Biontec für Kinder ab 12 Jahren, teilnehmen. Um eine realistische Einschätzung für die Anzahl der Impfdosen gewinnen zu können, möchte ich Sie bitten, bis Freitag, den 28.5.21 um 11.00 Uhr an unserer Befragung zur Bereitschaft teilzunehmen. Selbstverständlich ist die Teilnahme an der Impfung freiwillig. Die Befragung erfolgt über den Moodle-Account Ihrer Kinder, hier der link dazu https://moodle.koeln/166649/mod/feedback/view.php?id=48517 Vielen Dank für Ihr Mitwirken! Mit freundlichen Grüßen Michael Wittka-Jelen, StD stv. Schulleiter Humboldt-Gymnasium Kartäuserwall 40 50676 Köln 0221-22191980 michael.wittka-jelen@stadt-koeln.de

    Freundliche Grüße Claudia Bender

    >

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s