Impfung von Kindern: JA oder NEIN? WHO legt 360-Grad-Drehung hin

Während die Ständige Impfkommission in Deutschland (StIKo) aufgrund ihrer zögerlichen Haltung bezüglich der Impfung von Kindern und Jugendlichen gegen COVID 19 zunehmendem politischen und medialen Druck ausgesetzt ist, steht sie mit dem Abraten einer vorschnellen Empfehlung längst international nicht mehr allein da. Dieser Eindruck zumindest konnte entstehen, wenn man am Montag, den 21.06.2021 die Website der WHO aufrief. In der neu veröffentlichten, überarbeiteten Version der allgemeinen Hinweise zur COVID19-Impfung war ein für WHO – Verhältnisse überraschend deutliches Statement zu lesen:

Kinder sollten im Moment nicht geimpft werden.

Weiterhin heißt es:

Es gibt noch nicht genügend Evidenz für den Einsatz von Impfstoffen gegen COVID 19 bei Kindern, um Empfehlungen für die Impfung gegen COVID 19 auszusprechen. Kinder und Jugendliche tendieren im Vergleich zu Erwachsenen, dazu eine leichtere Erkrankung zu haben. Jedoch sollten Kinder weiterhin die empfohlenen Kinderimpfungen erhalten.

Hiermit steht die WHO nicht nur im offenen Wiederspruch zum Narrativ der Herdenimmunität, sondern auch zur offiziellen Empfehlung der amerikanischen Gesundheitsbehörde CDC (Centre for Disease Control and Prevention), auf deren Seite zu lesen ist:

Das CDC empfiehlt, dass alle Personen ab dem Alter von 12 Jahren, eine Impfung erhalten.

Noch überraschender als eine derart kritische Positionierung der Weltgesundheitsorganisation war die Geschwindigkeit, in welcher sie diese stillschweigend revidierte. Am Mittwoch, den 23. Juni 2021, war der oben zitierte Satz plötzlich verschwunden. Stattdessen war neben dem kurzen Hinweis, es bedürfe für eine generelle Empfehlung zur Impfung von Kindern mehr Evidenz und Anwendung in diesem Bereich, lediglich zu lesen, die Impfung von Kindern obliege einer geringeren Priorität als die von älteren und chronisch erkrankten Personen sowie Angestellten im Gesundheitsbereich.

Darüber hinaus wurde ein weiterer Absatz angefügt, der den zwei Tage vorher getroffenen Aussagen vollständig widerspricht:

Die Strategic Advisory Group of Experts (SAGE) der WHO ist zu dem Schluss gekommen, dass der Impfstoff von Pfizer BionTech für Personen ab 12 Jahren geeignet ist. Kindern im Alter zwischen 12 und 15 Jahren, die einem hohen Risiko ausgesetzt sind, kann dieser Impfstoff zusammen mit anderen vorrangigen Impfgruppen angeboten werden. Impfversuche für Kinder sind im Gange, und die WHO wird ihre Empfehlungen aktualisieren, wenn die Beweislage oder die epidemiologische Situation eine Änderung der Politik rechtfertigt.

Innerhalb von nicht einmal 48 Stunden legt die WHO damit gleich zwei 180-Grad-Drehungen hin. Warum diese Kursänderungen in so immens kurzer Zeit erfolgten, ist insbesondere in Anbetracht der vergleichsweisen geringen medialen Rezeption, unklar.

Nachzuvollziehen sind all diese Änderungen der WHO-Seite (https://www.who.int/emergencies/diseases/novel-coronavirus-2019/covid-19-vaccines/advice ) mithilfe der Website: https://web.archive.org/

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s