Die Deutschen und die Ethik der selbstlosen Zudringlichkeit

„Zwischen Weltkrieg II und Weltkrieg III drängten sich die Deutschen an die Spitze der Humanität und Allgüte. Und sie nahmen das, was sie unter Humanität und Güte verstanden, äußerst ernst. Sie hatten doch seit Jahrhunderten danach gelechzt, beliebt zu sein. Und Humanität schien ihnen jetzt der bessere Weg zu diesem Ziel. Sie fanden diesen Weg sogar weit bequemer als Heroismus und Rassenwahn. (…) So wurden die Deutschen die Erfinder der Ethik der selbstlosen Zudringlichkeit.“

Franz Werfel, 1945

3 Kommentare

  1. WERFEL spricht bitter NACH 2 WELTKRIEGEN,er war auch psychoanalyse kenner u kulturkritisch aufgeklärter.u von romantik u neoromantik geheilt…“DER MENSCH IST EIN OFFENES SYSTEM“ Vandana Shiva(quantenphysikerin) „MENSCHEN KÖNNEN VON SICH SELBER LERNEN“maya ,bei Hyemyohst Storm
    „DER MENSCH KANN VON JEDEM LEBEWESEN LERNEN“ Estemah,H. Storms native american lehrerin ders.in:
    LIGHTNINGBOLT,die weisheit der medizinräder 94 WIR besitzen einsicht u intuition llg

    Gefällt mir

  2. Ich finde jede Art der pauschalen Verächtlichmachung zum Kotzen. Ist das eklige Treppenwitzniveau von „Die Juden.., Die Russen, Die Deutschen.. Harrr, harr harrr“. Der lächerliche Versuch, sich über alle anderen zu erheben.

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s