Philosophie für Untertanen – Precht und die Pflicht | Teil 1 (Text)

Der Buchautor und TV-Moderator Richard David Precht gehört schon seit langem zu den Querdenkern unseres Landes. So bezeichnete ihn bereits 2018 die Rhein-Neckar-Zeitung als “Philosoph und Querdenker”. Zudem ist er Träger des Publizistikpreises des Pharmaunternehmens GlaxoSmithKline (GSK), das laut Spiegel Hinweise auf Nebenwirkungen seines Schweinegrippe-Impfstoffs Pandemrix ignoriert hat.

Das sei, so der Spiegel, ein Paradebeispiel dafür, was passieren kann, wenn Querdenker nicht gehört werden. 

Wir sollten also Querdenker wie Precht hören und vor allem lesen, um die Fehler der Vergangenheit nicht noch einmal zu begehen. Es wäre fahrlässig, würden wir nichts aus der Geschichte lernen.

Meine Buchbesprechung von Prechts neuem Werk „Von der Pflicht“ könnt ihr jetzt hier lesen:

2 Kommentare

  1. Precht, der Gartenzwerg-Viel-oh-Sofa-ist. Das neue Werk muss ja gar prechtig sein. Gebt ihm eine grüne Gießkanne, damit der Kleingeist weiter in aller Precht erblüht. Irgendwie muss sich der Philosophie-Begriff die letzten Jahre geändert haben.

    Gefällt 1 Person

  2. sie schreiben: Zudem ist er Träger des Publizistikpreises des Pharmaunternehmens GlaxoSmithKline (GSK), das laut Spiegel Hinweise auf Nebenwirkungen seines Schweinegrippe-Impfstoffs Pandemrix ignoriert hat.
    frage: wann hat er den preis bekommen und wofür?

    Gerhard Röhrig, Heppenheim..
    gerhard.roehrig.hp@web.de ……..

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s