Sie wollen mein Buch nicht verkaufen

Nachdem mein neues Buch „Der Kult“ bei Amazon erstmal nicht lieferbar war, ging ich davon aus, dass das ein leicht zu erklärender Vorgang sei – Lieferengpässe gibt es auch bei anderen Bestsellern kurz nach Erscheinen hin und wieder.

Seltsam ist es trotzdem, zumal der RUBIKON-Verlag ausreichend nachgedruckt hat (derzeit sind wir in der 3. Auflage) und das Buch seit Dezember vorbestellbar ist. Auch die Tatsache, dass es bei Amazon die gleichen „Lieferschwierigkeiten“ bei dem ebenfalls bei Rubikon erschienenen Bestseller „Die Intensiv-Mafia“ von Tom Lausen und Walter van Rossum gab, sollte stutzig machen.

Nun gehen gehäuft Nachrichten von Buchhändlern bei mir ein, die den Verdacht nahelegen, dass mein Buch boykottiert bzw. seine Auslieferung erschwert wird. So berichtet z. B. ein befreundeter Buchhändler, auf seine Nachfrage beim Großhändler sei er mit der Antwort beschieden worden, dass man nicht vorhabe, den „Kult“ nachzuordern (siehe Screenshot 1)

Screenshot 1

Und dass, obwohl er sich dank eurer Hilfe und Lesewut gut verkauft und auch seinen Platz in den oberen Verkaufsrängen haben wird! (Zurzeit etwa Nr. 1 in den Sparten Diktatur, Soziologie und Gesellschaftskritik, siehe Screenshot 2)

Gunnar Kaiser: Der Kult.
Nr. 110 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)Nr. 1 in Diktatur (Bücher)
Nr. 1 in Soziologie (Bücher)
Nr. 1 in Gesellschaftskritik

Ich gehe davon aus, dass „Der Kult“ in vielen Buchhandlungen gar nicht erst ausliegen wird, selbst wenn er auf den einschlägigen Bestsellerlisten erscheinen sollte. So wird ihn nur zur Kenntnis nehmen, wer von ihm eh über mich oder andere gehört hat. Die Masse der unbedarften Buchleser und Buchlädenkunden werden von der Bekanntschaft mit diesem Werk ferngehalten.

Für mich ist dies ein Zeichen dafür, wie der Kult wirkt und arbeitet: Als sich selbst gegenüber der alten Normalität und den Prinzipien der offenen Gesellschaft abschirmendes Konstrukt, das Kritik mit den Mitteln der „sanften“ Zensur unschädlich machen und damit seine Angehörigen vor dem Nach-, geschweige denn Umdenken bewahren will.

7 Kommentare

  1. Ja, die Zensur…, sie reizen alles aus. Da kann ich ja von Glück sagen, dass ich das Buch vorgestern per Post bekommen habe, ich hatte es im Dezember vorbestellt. Ich wünsche trotz allem viel Erfolg!

    Gefällt mir

  2. Lieber Gunnar Bei Orell Füssli, dem wohl grössten Buchversand der Schweiz, habe ich Dein Buch in doppelter Ausgabe anfangs Januar vorbestellt. Nachdem ich immer noch keine Information bekam, habe ich gerade beim Verlag angerufen. Es seien keine Bücher nachgeliefert worden, auch in den Buchhandlungen seien Minusbestände gemeldet. Dies nur zur Information, jetzt warte ich eben noch einmal eine Runde😔. Herzliche Grüsse

    Brigitte Peter-Vogel

    Chressibuech 22 CH-8580 Hefenhofen Tel: +41(0)71 414 2040 Email: brigitte.peter-vogel@bluewin.ch

    >

    Gefällt mir

  3. Lieber Gunnar,
    ich gehöre seit Mitte Januar bereits zu Deiner Kult- Hörerschaft. Ich habe mir das Hörbuch nach Deiner Bekanntgabe bei meinem Buchhändler in unserem schönen Schleswig bestellt und zeitnah erhalten. Telefonisch wurde ich sogar über die Ankunft informiert. Ich bin sehr zufrieden und höre es mir besonders gern vor unseren montäglichen Spaziergängen an.
    Wir lassen uns nicht entmutigen!!!

    Liebe Grüße
    Bianca

    Gesendet von Windows Mail

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s