Das deutsche Krokodil – Ijoma Mangold im Gespräch

"Woher kommt es, dass man so ist, wie man ist?", fragt sich Ijoma Mangold in seinem Buch "Das deutsche Krokodil" (Rowohlt Verlag) - im Gespräch auf der Frankfurter Buchmesse denkt er nach über Assimilierung und Abweichung, das Aufwachsen in der deutschen Provinz und mit abwesendem nigerianischen Vater, Rassismus und positive Diskriminierung, das deutsche Kulturerbe und … Weiterlesen Das deutsche Krokodil – Ijoma Mangold im Gespräch

Advertisements

Männer und Feminismus – Ralf Bönt im Gespräch

Wir wissen nicht mehr, was Männlichkeit ist, sagt der deutsche Schriftsteller Ralf Bönt. Ein Gespräch über die Krise des Mannes und seine Rolle als Minderwesen in Zeiten von Trump, AfD, Islamismus und einem übertriebenen Feminismus.. Über Antifeminismus als Gegenbewegung, über die Bedeutung von Männerrechte und weibliche Privilegien, den gender pay gap als Mythos und gesellschaftlich … Weiterlesen Männer und Feminismus – Ralf Bönt im Gespräch

Psychologie der Massen – von Gustave Le Bon [Kaiser’s Klassiker]

Über Manipulation und Propaganda, Massenhypnose und Populismus - Ideen aus dem Buch „Psychologie der Massen“ von Gustave Le Bon.   Amazon Affiliate Links: Gustave Le Bon: „Psychologie der Massen" http://amzn.to/2jsFp56 Sigmund Freud: "Massenpsychologie und Ich-Analyse" http://amzn.to/2kfBAo8 Wilhelm Reich: "Massenpsychologie des Faschismus" http://amzn.to/2jEPXBt  

Die BücherSendung: Jonathan Safran Foer „Hier bin ich“ und Isabelle Lehn „Binde 2 Vögel zusammen“

In der ersten Folge der BücherSendung plaudern Kerstin Eiwen, Simone Scharbert und Gunnar Kaiser über Jonathan Safran Foers neuen Roman "Hier bin ich" und Isabelle Lehns Debüt "Binde zwei Vögel zusammen".     Die Sendung wurde produziert von VQM Productions http://ift.tt/2k2DExk Zu Gast waren wir bei Sophia Alfons Miosga im Architekturbüro Michael, Köln. Mit herzlichstem … Weiterlesen Die BücherSendung: Jonathan Safran Foer „Hier bin ich“ und Isabelle Lehn „Binde 2 Vögel zusammen“

Die BücherSendung: Thomas von Steinaeckers „Verteidigung des Paradieses“

Sophie Weigand, Stefan Mesch und ich diskutierten live und in Farbe über Thomas von Steinaeckers neuen Roman "Die Verteidigung des Paradieses". Über Zombies, die Apokalypse, Flüchtlinge, die Deutschland verlassen wollen - und die Frage nach dem Sinn von Literatur. Drunter tun - wie immer - wir es nicht. https://www.youtube.com/watch?v=vAJrjy198u4

Garth Risk Hallberg: City on Fire

Kann ein Roman das Leben abbilden? Wenigstens das Leben zu einem bestimmten Zeitpunkt an einem bestimmten Ort? Vielleicht New York in den 70ern? Aber was, wenn es schon ein unmögliches Unterfangen ist, das Leben eines einzelnen Menschen in einem Roman wiederzugeben? Wenn man nicht mal eine Stunde seiner Existenz einfangen könnte? Müsste ein solches Buch … Weiterlesen Garth Risk Hallberg: City on Fire