Psychologie der Massen – von Gustave Le Bon [Kaiser’s Klassiker]

Über Manipulation und Propaganda, Massenhypnose und Populismus – Ideen aus dem Buch „Psychologie der Massen“ von Gustave Le Bon.

 

Amazon Affiliate Links:
Gustave Le Bon: „Psychologie der Massen“
http://amzn.to/2jsFp56

Sigmund Freud: „Massenpsychologie und Ich-Analyse“
http://amzn.to/2kfBAo8

Wilhelm Reich: „Massenpsychologie des Faschismus“
http://amzn.to/2jEPXBt

 

Die BücherSendung: Jonathan Safran Foer „Hier bin ich“ und Isabelle Lehn „Binde 2 Vögel zusammen“

In der ersten Folge der BücherSendung plaudern Kerstin Eiwen, Simone Scharbert und Gunnar Kaiser über Jonathan Safran Foers neuen Roman „Hier bin ich“ und Isabelle Lehns Debüt „Binde zwei Vögel zusammen“.

 

 

Die Sendung wurde produziert von VQM Productions
http://ift.tt/2k2DExk

Zu Gast waren wir bei Sophia Alfons Miosga im Architekturbüro Michael, Köln. Mit herzlichstem Dank für die Gastfreundschaft!

Kerstin Eiwens Blog: http://ift.tt/2jfJhvi
Simone Scharberts Website: http://ift.tt/2k2vQMa

Bücher hier kaufen und KaiserTV unterstützen:
Jonathan Safran Foer: Hier bin ich ▶️ http://amzn.to/2juP2n1
Isabelle Lehn: Binde zwei Vögel zusammen ▶️ http://amzn.to/2jCx4Nj
(Affiliate Links)

Die BücherSendung: Thomas von Steinaeckers „Verteidigung des Paradieses“

Sophie Weigand, Stefan Mesch und ich diskutierten live und in Farbe über Thomas von Steinaeckers neuen Roman „Die Verteidigung des Paradieses“. Über Zombies, die Apokalypse, Flüchtlinge, die Deutschland verlassen wollen – und die Frage nach dem Sinn von Literatur.
Drunter tun – wie immer – wir es nicht.

Garth Risk Hallberg: City on Fire

Kann ein Roman das Leben abbilden? Wenigstens das Leben zu einem bestimmten Zeitpunkt an einem bestimmten Ort? Vielleicht New York in den 70ern?
Aber was, wenn es schon ein unmögliches Unterfangen ist, das Leben eines einzelnen Menschen in einem Roman wiederzugeben? Wenn man nicht mal eine Stunde seiner Existenz einfangen könnte? Müsste ein solches Buch nicht gewaltig groß sein, wenn es mimetisch genau, naturalistisch – oder zumindest darstellungsgetreu schildern würde? Im Maßstab eins zu eins?
Garth Risk Hallberg hat es mit „City on Fire“ versucht – ob er scheitert, erfahrt ihr in meinem Video.