Demokratie in Europa – DiEM25 – Lorin Brenig im Gespräch

Democracy in Europe Movement 2025 (DiEM25) ist eine linke gesamteuropäische politische Bewegung, die 2016 vom ehemaligen griechischen Finanzminister Yanis Varoufakis in der Volksbühne Berlin vorgestellt wurde. DiEM25 sieht ein Demokratiedefizit in der Europäischen Union und strebt daher die Demokratisierung Europas an. Das Manifest der Bewegung trägt den Titel: „Europa demokratisieren! Europa wird demokratisiert oder es wird zerfallen!“
Lorin Brenig, Mitglied von DiEM25, stellt Ziele und Struktur der Bewegung vor.

Themen
0:36 Was ist DiEM25
2:00 Struktur von DiEM25
2:55 Lorins persönliche Motivation
4:55 Aktionsformen
6:00 Demokratiedefizite der EU
9:05 Ist DiEM25 populistisch?
11:14 Politik und die Interessen des Marktes
12:45 Neoliberale Politik
14:05 Unterschied von DiEM25 zu anderen pro-EU linken Parteien
15:31 Transnationale EU-Politik; Nationale vs. europäische Interessen
16:49 Globale Probleme – globale Lösungen
19:05 Euro-Kritik
22:05 Zentralbanksystem und Währungssystem
24:35 Lobbyismus
26:02 Zentralismus und Dezentralismus
28:00 Sezessionsbestrebungen; Brexit und EU-Austritt
31:00 Migrationspolitik, Flüchtlingskrise, Dubliner Verträge
32:00 Bedingungsloses Grundeinkommen?
34:00 Vereinigte Staaten von Europa?
38:55 Selbstbestimmungsrecht der europäischen Völker
43:30 Green New Deal
45:30 Finanzierung von Wohlfahrtsprogrammen
48:00 Entwicklung von DiEM25 innerhalb der letzten 3 Jahre
49:22 Finanzierung von DiEM25

 

Werbeanzeigen

Moritz Neumeier, Aristoteles, Jesus – wer hat recht?

Letzte Woche habe ich Moritz Neumeier dafür kritisiert, dass er den Staat benutzen will, die Menschen mit Gesetzen dazu zu zwingen, tugendhaft zu handeln. Wie vermessen, dachte ich. Und dann kam Aristoteles. Er so: „Moritz hat recht!“ Und ich so: „WTF?!?“
Aber dann erschien zu meiner Rettung Jesus persönlich – er so: „Wahrlich, ich sage euch: Mein Reich ist nicht von dieser Welt!“

Wie das alles zusammenhängt und was das mit politischer Philosophie zu tun habt, seht ihr in meinem heutigen Video.

Goethe – Nationalist oder Weltbürger?

Muss man das Eigene vor dem Fremden schützen? Oder muss man sich vor geistiger Inzucht hüten und sich dem Fremden öffnen? Wodurch entsteht Eigenheit, wodurch nationale Identität? Gibt es so etwas wie eine Nationalseele, einen Volkscharakter? Auch in der Goethezeit waren diese Fragen schon aktuell – vor allem bei Goethe selbst, wie sich an seiner Vorstellung von Weltliteratur zeigen lässt.