Irene Dische: „Schwarz und Weiß“ – Gerd Sonntags Buch des Jahres

„Schwarz und Weiß“ ist die ultimative Liebesgeschichte, und so schön beginnt sie: die hyperintelligente Lili aus Upper West Side trifft den blauäugigen Farbigen Duke aus Florida –, das perfekte amerikanische Paar am dafür geeignetsten Ort und zu gegebener Zeit: nämlich … Irene Dische: „Schwarz und Weiß“ – Gerd Sonntags Buch des Jahres weiterlesen

J. J. Voskuils „Büro“ – Joachim Feldmanns Roman des Jahres

Am 1. Juli 1957 wird der des Lehrerberufs überdrüssige Maarten Koning zum „Wissenschaftlichen Beamten im unteren Rang“ berufen. Sein künftiger Arbeitsplatz ist ein Büro für Volkskundliche Amsterdam. Er weiß zu diesem Zeitpunkt noch nicht, dass dieses Büro für mehr als die nächsten drei Jahrzehnte sein Leben bestimmen wird. Dies ist umso tragischer, als er von der vollkommenen Sinn-und Nutzlosigkeit volkskundlicher Forschung überzeugt ist. (Das Büro beschäftigt sich unter anderem mit der unterschiedlichen Form von Dreschflegeln in den niederländischen Regionen, übrigens ein Thema, das Maarten Koning bis zu seiner Pensionierung im Jahre 1987 beschäftigen wird.) Doch weder seine grundlegenden, nicht selten … J. J. Voskuils „Büro“ – Joachim Feldmanns Roman des Jahres weiterlesen

„Albert Speer“ von Magnus Brechtken – Michael Klugers Sachbuch des Jahres

„Ich lese gern Bücher über die Nazis und das „Dritte Reich“. Weil ich glaube, dass ich immer noch nicht verstanden habe, wie sie möglich waren und das, was sie taten. Über Albert Speer, Hitlers Architekt und Rüstungsminister, habe ich schon … „Albert Speer“ von Magnus Brechtken – Michael Klugers Sachbuch des Jahres weiterlesen

Planet Planlos – Frank Odenthals Sachbuch des Jahres

„Mein Sachbuch des Jahres 2017 ist „Planet Planlos“ von Anne Weiss und Stefan Bonner. Ich hatte mich beruflich in diesem Jahr selbst mit dem Klimawandel beschäftigt, hatte also schon gewisse Vorkenntnisse. Und trotzdem hat mich dieses Buch umgehauen. Denn es trägt zusammen, was wir momentan über den Klimawandel wissen, und entwirft darauf aufbauend ein schonungsloses Szenario dessen, was uns erwartet: Wie unsere Welt in wenigen Jahren wahrscheinlich aussehen wird, wenn wir nicht jetzt – also: heute! – reagieren. Und das Tollste an dem Buch: Die beiden Autoren benutzen eine Sprache, die die eigentlich eher dröge Wissenschaft greifbar und packend macht … Planet Planlos – Frank Odenthals Sachbuch des Jahres weiterlesen