Die Form der Schönheit – Frank Berzbach im Gespräch

Schönheit ist ein Grundbedürfnis. Jeder Mensch »verschönert« etwas und wenn er das tut, geht es ihm besser. Dennoch nehmen wir die Schönheit oft nicht als Bestandteil unseres Alltags war – wir vernachlässigen unsere ästhetischen Bedürfnisse, unser Formbewusstsein verkümmert. In seinem neuen Buch zeigt Frank Berzbach: den Sinn für Schönheit zu schärfen, ein Bewusstsein für Ästhetik zu entwickeln, heißt auch, ein glücklicheres Leben zu führen. Nur so können wir die Schönheit von Menschen, von Kleidung und Essen, die Schönheit des Analogen wie auch der Natur wertschätzen.

Frank Berzbach im Gespräch über die Macht der Schönheit, Spiritualität und Versenkung, ostasiatische Verständnisse von Schönheit, über die Heilsamkeit von Kunst und die Besonderheit von Schönheitserfahrungen.

Frank Berzbach: „Die Form der Schönheit“ kaufen: https://amzn.to/2J6G0aQ

Werbeanzeigen

Du sollst kreativ sein!

Fühlst du dich auch manchmal unkreativ? Schlimmer noch: Leidest du darunter? Falls ja, bist du vielleicht auch Opfer des subtilen Terrors der Kreativität, der den modernen Menschen heimsucht.

Der Zwang, originell zu sein, ein Schöpfer und Künstler zu sein, beherrscht unser Denken bis hin zur Art und Weise, wie wir Kunst betrachten und nicht zuletzt, wir konsumieren – so der Kunsthistoriker Wolfgang Ullrich.

Wolfgang Ulrich war Professor für Kunstwissenschaft und Medientheorie an der Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe und Programmleiter des Festivals der Bildenden Kunst in Düsseldorf. Er ist Autor des Buches „Der kreative Mensch“ (Residenz Verlag, 2016).