Geschützt: Kritik am Libertarismus

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Werbeanzeigen

Geschützt: Der Staat und du – Philipp Dammer im Gespräch [RadioSchau 38]

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Bedingungsloses Grundeinkommen – Sozial, naiv oder böse?

Für Unterstützer: https://www.patreon.com/posts/15604991

GIBT ES (2)

Andreas Tiedtkes Artikel auf misesde.org

War Nietzsche ein Libertärer?

Themen:

Die schöpferische Zerstörung des Kapitalismus
Nietzsche und der Markt
Nietzsche und der Staat
Nietzsche und der radikale Individualismus
Nietzsche und die Aristokratie des Geistes
Markt und Kunst

Links und libertär? Samuel Edward Konkin III: Agorismus [RadioSchau 24]

Samuel Edward Konkin III, geboren am 8. Juli 1947 im kanadischen Saskatchewan, gestorben am 23. Februar 2004 in West Los Angeles, Kalifornien, entdeckte früh die libertäre Bewegung in ihrer Entstehungsphase Mitte der 60er Jahre. Dabei wurde Konkin, auch bekannt als SEK3, schnell zu einer prägenden Figur auf ihrem radikalen Flügel. In seinem wichtigsten Werk „Manifest der neuen Libertären“ fasste er seinen Ideen für eine freie Gesellschaft zusammen und prägte dafür die Begriffe „Agorismus“, „Gegenökonomie“, „neulibertär“ und „linkslibertär“.

Manifest kaufen: http://amzn.to/2qdenmL

 

Kann es einen guten Staat geben?

Ich habe mit Rico Albrecht über die Notwendigkeit eines Staates für Frieden und Sicherheit der Menschen diskutiert.
Das Ergebnis hab ich euch hier noch mal zusammengefasst.
Es geht um die Frage, ob man nicht automatisch einen Staat hat, wenn Menschen sich zusammenschließen, um sich Regeln zu geben. Oder sind das „nur“ freiwillige Vereinigungen?
Ist es möglich, einen Staat wirklich im Sinne des in ihm lebenden Volkes zu führen? Oder ist die Versuchung der Macht nicht immer zu groß, als dass sich Menschen nicht von ihr korrumpieren lassen würden?