Moralfalle, Hitler, Hochdeutschland und Drachenwand: Meine Bücher des Monats Januar 2019

https://youtu.be/Erop9rH9Znk Ich stelle euch die Bücher vor, die ich im Januar 2019 gelesen habe: David Clay Large: Hitlers München Arno Geiger: Unter der Drachenwand  Bernd Stegemann: Die Moralfalle Alexander Schimmelbuch: Hochdeutschland

Werbeanzeigen

Zehn literarische Videos auf KaiserTV (und ein Extra)

Videos mit rein literarischen Themen werden generell etwas weniger gesehen und nachgefragt. Ob es sich um Neuerscheinungen der Gegenwartsliteratur, neue Übersetzungen oder um die Klassiker der Weltliteratur handelt - im Vergleich zu philosophischen und gesellschaftspolitischen Themen haben meine Literaturvideos ein bisschen weniger Erfolg beim Publikum. Gleichwohl hatte ich immer Lust, über die alten und neuen … Zehn literarische Videos auf KaiserTV (und ein Extra) weiterlesen

Wie man ein Buch liest

Nicht allein die Menge des Gelesenen ist entscheidend. Wichtig ist auch, die eigene Lektüre effektiv zu gestalten. Der US-Autor Mortimer J. Adler hat eine detaillierte Systematik entwickelt, mit der wir besser und schneller verstehen lernen können, was wir lesen - und zwar sowohl Belletristik als auch schwierige philosophische oder sozialwissenschaftliche Texte. Vor allem der Leser … Wie man ein Buch liest weiterlesen

Der Stoff, aus dem die Wissenschaft gemacht ist

Tom Wolfe beschäftigt sich in „Das Königreich der Sprache“ mit der Frage nach dem Sprachursprung – und mehr noch mit den Eitelkeiten des Wissenschaftsbetriebs Der Gebrauch der Sprache unterscheidet uns von den Tieren. Und so ist die Frage nach dem Ursprung der Sprache gleichzeitig eine Frage nach der Menschwerdung unserer Spezies. Zugespitzt könnte man sagen: … Der Stoff, aus dem die Wissenschaft gemacht ist weiterlesen

52 Wochen – 52 Bücher

Ich werde ja bald 29, und da habe ich mir gedacht, das nächste Lebensjahr begehe ich, indem ich auf KaiserTV die 52 besten Bücher der Weltliteratur vorstelle - vom Gilgamesh-Epos bis zu „Unter ...“ ääääh bis zu Daniel Kehlmann oder so. Jede Woche eins.  „Das ist ja alles schön und gut“, mögt ihr sagen, „aber … 52 Wochen – 52 Bücher weiterlesen

Aus der Geschichte der Trennungen – Jeffrey Eugenides’ Roman/Epos „Middlesex“

Zwischen Geschlecht und Charakter – Jeffrey Eugenides’ Roman/Epos „Middlesex“ Auch wenn ich die Werbestrategie des Rowohlt-Verlages, die dem „unaussprechlichen“ Nachnamen des Autors [ju:’dʒenidəs] die Unvergesslichkeit seines neuesten Werkes [‚midlseks] gegenüber stellt, nicht ganz nachvollziehen kann (es gibt wohl weit zungenbrecherischere Autorennamen als diesen – man denke nur an Stanisław Przybyszewski oder Teixeira de Pascoais), so … Aus der Geschichte der Trennungen – Jeffrey Eugenides’ Roman/Epos „Middlesex“ weiterlesen

Geschichten erzählen – Ursula K. Le Guin

Nach Nahrung, Schutz und Kameradschaft sind es Geschichten, die wir am meisten auf der Welt brauchen. - Philip Pullman Wozu Kunst? Wozu Literatur? Wozu Geschichten erzählen? Kunst stört uns, Kunst weckt uns. Kunst holt uns aus unseren Routinen heraus. Geschichten zeigen uns eine andere Welt als die, die vor unseren Augen liegt. Sie  weiten unsere … Geschichten erzählen – Ursula K. Le Guin weiterlesen