Geschützt: Chemnitz, die klebrige Masse und die besseren Nazijäger

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Werbeanzeigen

Philosophische Gedankensprünge – Jörg Bernardy im Gespräch

Jörg Bernardy stellt sein neues Buch „Philosophische Gedankensprünge“ vor.
Buch kaufen: http://amzn.to/2i07ZzT (Affiliate link)

President Trump – Pro & Contra

Courtney and Bernie (ANKA Medien) are talking about Donald Trumps presidency.
Topics:
– economics
– social security system
– illegal immigration
– Is Donald Trump sexist?
– Mainstream media and fake news
– Alt right movement and free speech
– radical Islam

Bernie’s Channel: https://www.youtube.com/channel/UCbsBqh5TSIgYrNU5c-zNhbA

Ein Angriff auf unsere Freiheit – Welzers „Smarte Diktatur“ (VIDEO)

Wenn ihr schon immer mal wissen wolltet, ob das Internet reguliert werden sollte – gönnt euch mein Video über Harald Welzers Sachbuch über Medienmacht, die bösen Konzerne, Überwachung und Quantified-Self-Apps:

 

Beitragsbild © Stefan Mesch

Geht das Abendland unter? – Nizza, Würzburg, München und die Politik des Charles Manson

Der Amoklauf in München hat, selbst wenn er kein islamistischer Anschlag war, gezeigt, wie groß die Angst, die Panik, die Hysterie, aber auch die Hilfsbereitschaft und der Wille ist, die Gesellschaft nicht auseinanderdriften zu lassen.

Spätestens den islamistischen Attentaten von Paris, Brüssel, Orlando, in Magnanville, Nizza, Würzburg, nach denen von Kabul, von Baghdad, in Bangladesh ist klar, dass wir uns im Krieg befinden. Eine neue Zeitrechnung hat in den letzten Tagen begonnen. Vielleicht wird man diese Epoche später auch – nach dem Motto des Serienmörders Charles Manson – „Helter Skelter“ nennen.

Meine Gedanken zu den Ereignissen der letzten Wochen. Der Amoklauf in München hat, selbst wenn er kein islamistischer Anschlag war, gezeigt, wie groß die Angst, die Panik, die Hysterie, aber auch die Hilfsbereitschaft und der Wille ist, die Gesellschaft nicht auseinanderdriften zu lassen.
Ich mache mir Gedanken zu den wahren Ursachen der Krise und zu möglichen Lösungen.

[Das Video war bereits fertig, bevor der Anschlag von Ansbach und der Mord von Reutlingen (24. 7. 16) geschahen.]

Boualem Sansal – das große Interview (komplett)

Sansal spricht darüber, wie die Politiker die Religion für ihre Zwecke nutzen – und Sündenböcke suchen, um bei den Wählern gut anzukommen. Er beleuchtet die Verantwortung der Medien, ihr Versagen beim arabischen Frühling, und über die Frage, wie man über den Islam und die Migration sprechen sollte.

Das große Interview mit dem algerischen Schriftsteller Boualem Sansal („2084“).

Sansal spricht über die Flüchtlingskrise: Warum es für die arabischen Staaten wie ein Völkermord ist, wenn die Jungen nach Europa fliehen. Er spricht darüber, wie die Politiker die Religion für ihre Zwecke nutzen – und Sündenböcke suchen, um bei den Wählern gut anzukommen. Er beleuchtet die Verantwortung der Medien, ihr Versagen beim arabischen Frühling, und über die Frage, wie man über den Islam und die Migration sprechen sollte. KaiserTV dankt dem Hotel Savoy in Köln für die Gastfreundschaft und die Erlaubnis, zu filmen, und Ansgar Baums für die kompetente Beratung.

 

Der Kapitalismus und das gute Leben

Unser Leben wird immer schneller, stressiger und oberflächlicher – woran liegt’s?

Unser Leben wird immer schneller, stressiger und oberflächlicher – woran liegt’s? Am Kapitalismus natürlich, ist doch offensichtlich!

Ist das wirklich so offensichtlich? In einem Gespräch mit Rob Crusoe und Johannes von Philosophie Workout haben wir über alternative Antworten auf die Krise des Subjekts in der Spätmoderne nachgedacht.

Es handelt sich dabei um einer eher soziale und ästhetische Kritik an den Verhältnissen, wie sie von der Frankfurter Schule, insbesondere von Erich Fromm und von Herbert Marcuse, später von Neil Postman, von Alain Ehrenberg, von Hartmut Rosa oder von Gernot Böhme formuliert worden ist:

  • endloses Wachstum in einer endlichen Welt, Ressourcenknappheit, Ausbeutung der Lebensgrundlagen, Umweltzerstörung, Ausbeutung der Menschen, Beschleunigung der Arbeits- und Lebenswelt
  • immer mehr Chancen und Wahlfreiheit führen zu immer mehr Druck und Stress
  • die Technik erleichtert uns zwar den Alltag, trotzdem schaffen wir nie, was wir uns vorgenommen haben – es ist irgendwie immer zu wenig Zeit …
  • die sozialen Beziehungen lockern sich und werden oft durch oberflächliche Sozialkontakte ersetzt, die Familie verliert an Wert, die Ehe wird obsolet, Freundschaften sind nur noch virtuell …
  • wir leben in einer Spaßgesellschaft, amüsieren uns zu Tode, werden immer oberflächlicher und vom Privatfernsehen dumm gehalten …
  • der Kapitalismus entfremdet uns vom Produkt der eigenen Arbeit, von den Mitmenschen, von der Natur, schließlich von uns selbst.

Aber was wäre, wenn es gar nicht am Kapitalismus liegt, dass die Menschen heutzutage so leben müssen? Was, wenn die Schuld dafür woanders zu finden wäre …?