Wie kommen wir da wieder raus? – Manuel Schabus im Gespräch

Der Salzburger Psychologieprofessor Manuel Schabus hätte da noch so einige Fragen. Wie steht es um das generelle Wissen über Sars-CoV-2? Wie hoch ist die geschätzte Ansteckungsgefahr im Gegensatz zur tatsächlichen? Welche Ängste werden empfunden? Wie ergeht es den Menschen psychisch und physisch seit Beginn der Pandemie? Wie kritisch ist die Bevölkerung? Wie kommen wir da wieder raus? – Manuel Schabus im Gespräch weiterlesen

Ein ganzes Land als Schulklasse – Gerald Ehegartner im Gespräch

„In der Krise blenden wir alle Bereiche aus, die das Menschsein ausmachen. Die aktuell am meisten benachteiligten Generationen sind die Alten und die Kinder. Ältere Menschen erinnern an den Tod, die Jungen an das pure Leben. Vor beidem scheinen wir Angst zu haben“, sagt der Lehrer und Diplompädagoge Gerald Ehegartner. Ein ganzes Land als Schulklasse – Gerald Ehegartner im Gespräch weiterlesen

Eltern und Lehrer ins Gespräch bringen [REGIONAL]

Derzeit sehen sich viele Menschen vor der Entscheidung, ob sie ihrem Gewissen gehorchen sollen oder den immer lebensfeindlicher werdenden Anordnungen des Systems. Vor allem Eltern von schulpflichtigen Kindern sehen sich mit dem Rücken zur Wand und brauchen Lösungsmöglichkeiten. Aber auch immer mehr Lehrer und Erzieher fragen sich, ob sie bleiben sollen oder gehen. Eltern und Lehrer ins Gespräch bringen [REGIONAL] weiterlesen

„Das ist faschistoid“: Grüner Punkt für nicht-infizierte Schüler

Mit einem grünen Punkt auf dem Namensschild, den sowohl Kinder als auch Lehrer um den Hals zu tragen haben, dürfen Schüler folglich am Präsenzunterricht im Klassenzimmer teilnehmen, sowie sich frei auf dem Schulgelände bewegen. Abstandsregeln seien weiterhin einzuhalten. „Das ist faschistoid“: Grüner Punkt für nicht-infizierte Schüler weiterlesen

Es reicht! – Offene Worte eines Lehrers zum fehlenden Mitgefühl für Kinder und Jugendliche

Ein Gastbeitrag von Gerald Ehegartner, Lehrer und Autor Veröffentlicht auf geraldehegartner.com Liebe KollegInnen, wie konnte es nur soweit mit uns kommen … … dass wir uns nicht für unsere SchülerInnen einsetzten und sie nicht schützten? Sie nicht schützten vor einem … Es reicht! – Offene Worte eines Lehrers zum fehlenden Mitgefühl für Kinder und Jugendliche weiterlesen

Denkt denn keiner an die Kinder? – Michael Hüter im Gespräch

Maria Montessori, ihres Zeichens Reformpädagogin, Philosophin und Ärztin, würde sich wohl im Grabe umdrehen, könnte sie sehen, wie wir als Gesellschaft in dieser Krise mit unseren Kindern umgehen. Ebenso fassungslos ist Kindheitsforscher Michael Hüter. Er zieht ein sorgenvolles Resümee: „Ich hätte nicht gedacht, dass meine kühnsten Befürchtungen wahr werden würden. Wir fügen den wenigen Kindern, die wir noch haben, grundlos historisch einmaliges Leid zu.“ Denkt denn keiner an die Kinder? – Michael Hüter im Gespräch weiterlesen