Parabeln über die menschliche Einsamkeit – Wolfgang Sofsky: Einzelgänger

Ist es nicht unglaublich, daß wir maßlos unter unserer Einsamkeit leiden und uns doch mit einer brennenden Sehnsucht wünschen, allein zu sein? Wie in Heinrich Bölls Aphorismus bewegen sich auch die Einzelgänger in Wolfgang Sofskys gleichnamigem Erzählband zwischen Leiden und einer ungestillten Sehnsucht, ohne dass sie sich dies jedoch eingestehen könnten. Sofskys Figuren, eher typenhaft als aus dem Leben gegriffen, eher symbolisch als psychologisch realistisch, klagen nicht über das Schicksal, in das sie ihr Schöpfer hineingeworfen hat. Es sind Zurückgezogene, Resignierte, Verweigerer – man fühlt sich beim Lesen bisweilen vor ein Edward-Hopper-Bild gesetzt (davor und nicht hinein; hier gibt es … Parabeln über die menschliche Einsamkeit – Wolfgang Sofsky: Einzelgänger weiterlesen

Als man noch wusste, was das Abendland war

Wolfgang Sofskys Roman „Weisenfels“ macht den Leser zum Zeugen einer Reise ins Niemandsland Bei einer Zeitenwende, heißt es, kriegen nicht alle die Kurve. Der Protagonist aus Wolfgang Sofskys Buch „Weisenfels“ gehört zu denen, die ein Bemühen darum von vornherein ablehnen. … Als man noch wusste, was das Abendland war weiterlesen