Geschützt: Ich antworte Martin Sellner!

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Werbeanzeigen

Bundesrepublik Europa? – Robin Thiedmann im Gespräch

Was wird Europa sein: Ein Europa der Vaterländer? Ein Europa der Unternehmen? Ein Europa der Bürokraten? Oder ein Europa der Regionen, wie es die Partei der Humanisten vorschlägt?
Im Gespräch mit Robin Thiedmann, dem Bundesvorsitzenden und Spitzenkandidaten für die Europawahl 2019 bei der Partei der Humanisten erörtern wir Fragen wie diese – und viele weitere.

THEMEN:

1:00 Die Partei der Humanisten
3:20 Sollte die Wissenschaft die Politik leiten?
5:20 Die Neutralität von Wissenschaft
9:00 Was sagt die Wissenschaft über die Krisen in Europa?
11:00 Krisen und Integration
13:05 Europa der Regionen
16:15 Warum eine Bundesrepublik Europa?
18:00 Wer bestimmt die einheitlichen Regelungen?
19:00 Warum Souveränität abgeben?
20:30 Gibt es ein Recht auf Sezession?
23:50 Die Notwendigkeit von EU-Integration
27:00 Wer hat das Interesse an einem europäischen Staat?
32:30 Scapegoating
35:00 Die Gefahr der Machtkonzentration
39:20 Weltregierung – der nächste Schritt?
41:45 Eine milde Tyrannei – Lobbyismus und Korruption
45:45 Der Sinn einer EU-Armee
48:30 Uni-, bi- und multipolare Welt – Stabilität
52:50 Die Ausweitung von Befugnissen

Quellen und Anmerkungen von Robin Thiedmann zu einzelnen Aussagen im Video:

00:17 Spitzenkandidat Europawahl

https://diehumanisten.de/europawahl19-kandidaten/

00:36 Europavorstellung Partei der Humanisten

https://diehumanisten.de/blog/2019/01/09/wahlprogramm-zur-europawahl-2019/

01:45 Grundeinkommen Partei der Humanisten

https://diehumanisten.de/politik/grundsatzprogramm/#Soziales

02:20 Leitbild der Partei der Humanisten

https://diehumanisten.de/politik/Leitbild/

03:35 Stufen politischer Werte

Sabatier, P. A. und Weible, C. (2007). The Advocacy Coalition Framework. Innovations and Clarifications. In Sabatier, P.A. (Hrsg.). Theories of the Policy Process (S.189-220). Boulder, CO: Westview Press, S.194ff

06:39 Robins Meinung zu Gendern und Genderstudies

https://de.richarddawkins.net/articles/was-ist-dran-am-gendern

07:00 97.1% der Studien stimmen These von menschengemachtem Klimawandel zu

Cook, J., et al (2013). Quantifying the consensus on anthropogenic global warming in the scientific literature. Environmental research letters, 8(2), 024024. https://iopscience.iop.org/article/10.1088/1748-9326/8/2/024024

07:50 KORREKTUR: Anja Karliczek für Studie zu Kindern in homosexuellen Ehen

https://www.n-tv.de/politik/Karliczek-fuer-Studie-zu-Kindern-in-Homo-Ehen-article20731169.html

08:05 Jens Spahn 5 Millionen für Abtreibungsstudie

https://www.welt.de/politik/deutschland/article188523857/Jens-Spahn-bekommt-fuenf-Millionen-Euro-extra-fuer-Abtreibungsstudie.html

09:12 Das Visionspapier “Bundesrepublik Europa”

https://diehumanisten.de/wp-content/uploads/2018/04/Unsere-Vision-f%C3%BCr-Europa-die-Bundesrepublik.pdf

09:50 Liberaler Intergouvernementalismus

Moravcsik, A. (1998). The choice for Europe: social purpose and state power from Messina to Maastricht. Ithaca, NJ: Cornell University Press.

09:55 Neofunktionalismus

Schmitter, P. (2004). Neo-Neofunctionalism. Wiener, A., Diez, T. (Hg.) European Integration Theory, 1. Auflage. Oxford: Oxford University Press, 46-74.

10:28 Position der Partei zum Thema Flucht & Migration

https://diehumanisten.de/wp-content/uploads/2018/04/Unsere-Vision-f%C3%BCr-Europa-die-Bundesrepublik.pdf, S.110-138.

11:00 Krisen sind Triebkräfte Europäischer Integration

https://rthiedmann.wordpress.com/2018/03/13/in-krisen-geeint-der-zusammenhang-von-krisen-und-europaeischer-integration/

11:18 “Europa wird in Krisen geschmiedet, und es wird einst die Summe der Lösungen sein, die man für diese Krisen ersonnen hat”

Monnet, J. (1978). Memoirs. Translated by R. Mayne. New York: Doubleday & Company, S.417.

11:40 Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl

https://www.hdg.de/lemo/kapitel/geteiltes-deutschland-gruenderjahre/weg-nach-westen/anfaenge-der-europaeischen-integration.html

11:45 Interdependenz in internationaler Politik

Keohane, R. & Nye, J. (2000). International Relations Theory. Power and Interdependence. 3. erw. Auflage. New York, ISBN 0-321-04857-1.

12:00 Spillover im Neofunktionalismus

Niemann, A. & Bergmann, J. (2013). Zug- und Gegenkräfte im Spiegel der Theorien der europäischen Integration. In A. Eppler & H. Scheller (Hrsg.), Zur Konzeptionalisierung europäischer Desintegration. Zug- und Gegenkräfte im europäischen Integrationsprozess (Schriftenreihe des Arbeitskreises Europäische Integration e.V, Bd. 78, S. 43–71). Baden-Baden: Nomos.

12:15 Europäische Integration als Ergebnis rationaler Entscheidungen

Moravcsik, A. (1998). The choice for Europe: social purpose and state power from Messina to Maastricht. Ithaca, NJ: Cornell University Press, S.18

12:40 Probleme der EU als Ergebnis eines Spagats zwischen national und international

https://diehumanisten.de/blog/2017/03/24/dystopie-eu-die-undemokratische-union-22/

13:08 Was macht “starke Regionen” aus?

https://diehumanisten.de/wp-content/uploads/2018/04/Unsere-Vision-f%C3%BCr-Europa-die-Bundesrepublik.pdf, S.9-12 & S.16-19

13:55 Nord-Süd, Ost-West Gefälle zwischen Regionen

IZM (2013). Initiativkreis Europäische Metropolregionen in Deutschland: Regionales Monitoring 2013, S.18ff https://docs.google.com/viewer?url=http%3A%2F%2Fwww.deutsche-metropolregionen.org%2Ffileadmin%2Fikm%2F01_monitoring%2FRegionales_Monitoring_IKM_BBR_2013_Kopie_druckfaehig.pdf

14:10 Definition von Regionen

– METREX (2014). Metropolitan Dimension: Position Statement. http://www.ypeka.gr/LinkClick.aspx?fileticket=cTq95p0Gn%2F4%3D&tabid=322&language=el-GR

– IZM (o.J.). Initiativkreis Europäische Metropolregionen in Deutschland: Mitglieder. http://www.deutsche-metropolregionen.org/mitglieder/

– Eurostat (2015). Regions in the European Union. Nomenclature of territorial units for statistics NUTS 2013/EU-28. http://ec.europa.eu/eurostat/documents/3859598/6948381/KS-GQ-14-006-EN-N.pdf/b9ba3339-b121-4775-9991-d88e807628e3

17:00 Internationales System als Raum der Anarchie und Interdependenz als Lösung

– Keohane, R. O. (1984): After Hegemony. Cooperation and Discord in the World Political Economy. Princeton NJ.

– Keohane, R. O. (1989). International Institutions and State Power. Essays in International Relations Theory. San Francisco/ London, S. 1–20.

17:40 Gefangenendilemma

https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/gefangenendilemma-35414

18:50 Europäische Integration aus Sicht des Liberalen Intergouvernementalismus

– Moravcsik, A. (1993). Preferences and Power in the European Community. A Liberal Intergovernmentalist Approach. Journal of Common Market Studies, 31 (4), 473–524.

– Moravcsik, A. (1997). Taking Preferences Seriously. A Liberal Theory of International Politics. International Organization, 51 (4), 513–553.

20:10 FRONTEX als Ergebnis gemeinsamer Interessen

Neal, A. W. (2009). Securitization and risk at the EU border: The origins of FRONTEX. JCMS: Journal of common market studies, 47(2), 333-356. https://www.researchgate.net/profile/Andrew_Neal7/publication/23961180_Securitization_and_risk_at_the_EU_border_The_origins_of_FRONTEX/links/59ede7f5aca27250fe79c85b/Securitization-and-risk-at-the-EU-border-The-origins-of-FRONTEX.pdf

20:35 EU als System differenzierter Integration

Leuffen, D., Rittberger, B. & Schimmelfennig, F. (2013). Differentiated integration. Explaining variation in the European Union (The European Union Series). Basingstoke: Palgrave Macmillan, S.8f.

21:00 Unterschiedliche Integration der Länder

Genschel, P. & Jachtenfuchs, M. (2018). From Market Integration to Core State Powers. The Eurozone Crisis, the Refugee Crisis and Integration Theory. Journal of Common Market Studies, 56 (1), S.183

21:25 “Flexible Modular-Integration”, der “Policy-Tree” freiwilligen Ein- und Austritts

https://diehumanisten.de/wp-content/uploads/2018/04/Unsere-Vision-f%C3%BCr-Europa-die-Bundesrepublik.pdf, S. 29-33.

23:50 In Europa gab es bisher nur Integration, keine Desintegration

– Schmitter, P. C. (2012). A Way Forward? Journal of Democracy, 23 (4), S.39.

– Dinan, D., Nugent, N. & Paterson, W. E. (2017). European Union in crisis (The European Union Series). London: Palgrave Macmillan, S.369-371

23:30 Das Sicherheitsdilemma internationaler Politik

– Waltz, K. (2008) Realism and international politics. Routledge, New York.

– Mearsheimer, J.J. (2001). The tragedy of Great Power politics. Norton, New York.

27:40 Woher kommen Präferenzen der Regierungen? Diskurs in der EU-Forschung

https://rthiedmann.wordpress.com/2018/03/13/in-krisen-geeint-der-zusammenhang-von-krisen-und-europaeischer-integration/#_Toc508702141

28:15 Primat des rationalen Machterhalts von Regierungen

Moravcsik, A. (1993). Preferences and Power in the European Community. A Liberal Intergovernmentalist Approach. Journal of Common Market Studies, 31 (4), S.483

28:55 Wirtschaftliche Präferenzen sind organisiert

Moravcsik, A. (1998). The choice for Europe: social purpose and state power from Messina to Maastricht. Ithaca, NJ: Cornell University Press, S. 6; S. 18; S. 36.

29:25 Politik in der Flüchtlingskrise als Ausdruck elektoraler Präferenzen

https://rthiedmann.wordpress.com/2017/10/23/the-voters-preference-to-reduce-refugee-flows/

– Zaun, N. (2018). States as Gatekeepers in EU Asylum Politics: Explaining the Non‐adoption of a Refugee Quota System. JCMS: Journal of Common Market Studies, 56(1), 44-62.

https://rthiedmann.wordpress.com/2018/03/13/in-krisen-geeint-der-zusammenhang-von-krisen-und-europaeischer-integration/#_Toc508702151

30:55 kein Land möchte Flüchtlinge aufnehmen

– Connor, P. (2010). Explaining the refugee gap: Economic outcomes of refugees versus other immigrants. Journal of Refugee Studies, 23(3), 377-397.

– Alonso, S., & Fonseca, S. C. D. (2012). Immigration, left and right. Party Politics, 18(6), 865-884.

– Massey, D.S. (1999) ‘International Migration at the Dawn of the Twenty-First Century: The Role of the State’. Population and Development Review, Vol. 25, No. 2, S.131.

33:20 Scapegoating

Moravcsik, A. (1998). The choice for Europe: social purpose and state power from Messina to Maastricht. Ithaca, NJ: Cornell University Press, S.74f.

36:40 Was sind “Defekten Demokratien”

Merkel, W. (2004): Die „eingebettete“ Demokratie − Ein analytisches Konzept. In: WZB-Mitteilungen. Nr. 106, S. 7−10 https://bibliothek.wzb.eu/artikel/2004/f-12070.pdf

36:45 Einschränkung Pressefreiheit in Polen

Volkmann-Schluck, S. (2016). Krieg mit Worten (Polen). ComSoc Communicatio Socialis, 49(4), 404-407. http://ejournal.communicatio-socialis.de/index.php/cc/article/download/1352/1350

37:00 Zustimmung Le Pen überholt Macron

https://www.handelsblatt.com/politik/international/vor-europawahl-le-pens-partei-ueberholt-macrons-en-marche/23354920.html

37:15 Paritätsgesetz in Brandenburg vermutlich verfassungswidrig

https://diehumanisten.de/blog/2019/02/04/wahllistenparitaet-in-brandenburg/

39:30 Weltstaat und Weltparlament

Leinen, J., & Bummel, A. (2017). Das demokratische Weltparlament: eine kosmopolitische Vision. Dietz, JH.

43:15 Lobbyismus EU vs Deutschland

https://www.transparency.org/news/feature/europe_a_playground_for_special_interests_amid_lax_lobbying_rules

45:15 kleine souveräne Staaten sind weniger handlungsfähig in Krisen

– Boin, A. & Rhinard, M. (2008). Managing Transboundary Crises. What Role for the European Union? International Studies Review, 10 (1), 1–26.

– Boin, A., ‘t Hart, P., Stern, E. & Sundelius, B. (2016). The Politics of Crisis Management: Public Leadership under Pressure (2. Aufl.). Cambridge: Cambridge University Press.

46:20 Abrüstung & Kostensenkung durch EU-Armee

https://diehumanisten.de/blog/2019/02/10/abruestung-durch-eu-armee/

46:45 Sicherung Außenpolitischer Interessen durch EU-Armee

Dembinski, M., & Peters, D. (2018). Eine Armee für die Europäische Union? Europapolitische Konzeptionen und verteidigungspolitische Strukturen. https://www.ssoar.info/ssoar/bitstream/handle/document/56744/ssoar-2018-dembinski_et_al-Eine_Armee_fur_die_Europaische.pdf?sequence=1

46:55 Bundeswehr Werbung Bananen

https://www.youtube.com/watch?v=86ELBWLNdmg

47:10 Sicherheit durch EU-Armee & Krim-Krise

– Rudischhauser, W., Kolb, P., Mehrer, A., Lukas, S., & Paradies, M. (2018). Security in Europe–Opportunities for and Limits of European Security Policy. Zeitschrift für Außen-und Sicherheitspolitik, 11, 181-201.

– Bambals, R. (2015). European security, defence, and global role: a year after Crimea. The War in Ukraine: Lessons for Europe, 13.

47:10 “Hätte die Ukraine Atomwaffen gehabt, hätte die Krim Krise so nicht stattgefunden”

– Umland, A. (2016). The Ukraine example: nuclear disarmament doesn’t pay. World Affairs, 45-49.

– Eric Posner, ‘Should Ukraine Have KeptIts Nuclear Weapons?’, 25 March 2014, http://ericposner.com/should-ukraine-have-kept-its-nuclear-weapons/.

– Mearsheimer, J. J. (1993). The case for a Ukrainian nuclear deterrent. Foreign affairs, 50-66.

– Global Security Newswire (2014). Should Ukraine Have Gotten Rid of Its Cold War Nukes? http://www.nti.org/gsn/article/should-ukraine-have-gotten-rid-its-nukes/.

48:40 Stabilität von Weltordnungen

– Rosecrance, R. N. (1966). Bipolarity, multipolarity, and the future. Journal of Conflict Resolution, 10(3), 314-327.

– Deutsch, K. W., & Singer, J. D. (1964). Multipolar power systems and international stability. World Politics, 16(3), 390-406.

– Waltz, K. N. (1964). The stability of a bipolar world. Daedalus, 881-909.

– O’Neill, B. (1994). Game theory models of peace and war. Handbook of game theory with economic applications, 2, 995-1053.

49:35 Anzahl an Konflikten weltweit

Heidelberger Institut für Internationale Konfliktforschung (2018). Konfliktbarometer 2018. https://hiik.de/konfliktbarometer/aktuelle-ausgabe/

53:10 das politische System der Bundesrepublik Europa

https://diehumanisten.de/wp-content/uploads/2018/04/Unsere-Vision-f%C3%BCr-Europa-die-Bundesrepublik.pdf S.19-33

54:00 Ein EU-Auslandsnachrichtendienst in der Bundesrepublik Europa

https://diehumanisten.de/wp-content/uploads/2018/04/Unsere-Vision-f%C3%BCr-Europa-die-Bundesrepublik.pdf S.97f

54:45 Deutscher Bund und Deutscher Zollverein

https://de.wikipedia.org/wiki/Deutscher_Zollverein

55:30 erste Integrative Schritte durch BREXIT

Dinan, D., Nugent, N. & Paterson, W. E. (2017). European Union in crisis (The European Union Series). London: Palgrave Macmillan, S.369-371

 

Demokratie in Europa – DiEM25 – Lorin Brenig im Gespräch

Democracy in Europe Movement 2025 (DiEM25) ist eine linke gesamteuropäische politische Bewegung, die 2016 vom ehemaligen griechischen Finanzminister Yanis Varoufakis in der Volksbühne Berlin vorgestellt wurde. DiEM25 sieht ein Demokratiedefizit in der Europäischen Union und strebt daher die Demokratisierung Europas an. Das Manifest der Bewegung trägt den Titel: „Europa demokratisieren! Europa wird demokratisiert oder es wird zerfallen!“
Lorin Brenig, Mitglied von DiEM25, stellt Ziele und Struktur der Bewegung vor.

Themen
0:36 Was ist DiEM25
2:00 Struktur von DiEM25
2:55 Lorins persönliche Motivation
4:55 Aktionsformen
6:00 Demokratiedefizite der EU
9:05 Ist DiEM25 populistisch?
11:14 Politik und die Interessen des Marktes
12:45 Neoliberale Politik
14:05 Unterschied von DiEM25 zu anderen pro-EU linken Parteien
15:31 Transnationale EU-Politik; Nationale vs. europäische Interessen
16:49 Globale Probleme – globale Lösungen
19:05 Euro-Kritik
22:05 Zentralbanksystem und Währungssystem
24:35 Lobbyismus
26:02 Zentralismus und Dezentralismus
28:00 Sezessionsbestrebungen; Brexit und EU-Austritt
31:00 Migrationspolitik, Flüchtlingskrise, Dubliner Verträge
32:00 Bedingungsloses Grundeinkommen?
34:00 Vereinigte Staaten von Europa?
38:55 Selbstbestimmungsrecht der europäischen Völker
43:30 Green New Deal
45:30 Finanzierung von Wohlfahrtsprogrammen
48:00 Entwicklung von DiEM25 innerhalb der letzten 3 Jahre
49:22 Finanzierung von DiEM25

 

Von Reichen lernen [Rainer Zitelmann im Gespräch 3]

Im letzten Teil des Interviews mit Dr. Dr. Rainer Zitelmann geht es um das Scheitern, das Gefühl der Selbstwirksamkeit, den Optimismus, das (Sich-)Verkaufen können und Marketing und die Frage, ob sich Qualität von alleine durchsetzt.

 

Rainer Zitelmanns Bücher kaufen *:

„Kapitalismus ist nicht das Problem, sondern die Lösung: Eine Zeitreise durch 5 Kontinente“ https://amzn.to/2zb9ZLv

„Psychologie der Superreichen: Das verborgene Wissen der Vermögenselite“ https://amzn.to/2QNau5e

„Wenn Du nicht mehr brennst, starte neu!: Mein Leben als Historiker, Journalist und Investor“ https://amzn.to/2zaVLdw

„Reich werden und bleiben: Ihr Wegweiser zur finanziellen Freiheit“ https://amzn.to/2PWpZdD